Curriculum Vitae (Deutsch)

Ausbildung

  • 1987-89  Berufsausbildung zur Buchhändlerin (Universitätsbuchhandlung, Erlangen)
  • 1992 Zwischenprüfung Neuere deutsche Literatur, Kunstgeschichte, Otto-Friedrich-Universität Bamberg.
  • 1994 M.A. Neuere deutsche Literatur, Kunstgeschichte, Kommunikationswissenschaft, Otto-Friedrich-Universität Bamberg.
  • 1995–1997 Kollegiatin des DFG-Graduiertenkollegs „Geschlechterdifferenz und Literatur“ an der Ludwig-Maximilian-Universität München.
  • 1998 Dr. phil., Promotion; Rigorosum in den Fächern Neuere deutsche Literatur, Kunstgeschichte, Kommunikationswissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg („summa cum laude“).
  • 2008 Dr. habil., Habilitation am Fachbereich Germanistik und Kunstwissenschaften der Philipps-Universität Marburg, Lehrbefugnis für das Fachgebiet Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Privatdozentin.

Akademische Positionen

  • 1991–1998 Studentische Hilfskraft, Wissenschaftliche Hilfskraft, Wissenschaftliche Mitarbeiterin (T. Anz); Tutorin u. Leiterin von Einführungskursen und Proseminaren im Diplomstudiengang Literaturvermittlung (T. Anz) sowie am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur (W. Segebrecht), Universität Bamberg
  • 1998–2001 Wissenschaftliche Assistentin (C1) am Lehrstuhl NdL/Literaturvermittlung (T. Anz),  Institut für NdL und Medien, Universität Marburg
  • 2001–2004 Hochschulassistentin am Institut für Germanistik der Universität Bern (Y. Elsaghe)
  • Sommer 2002 Kurzzeitdozentur am Institut für Germanistik der Universität Wien im Rahmen des Erasmus-Austauschprogramms der Europäischen Union
  • Herbst 2003 Lecturer am Dept. of German an der University of California-Berkeley (3 SWS)
  • Herbst 2004 Visiting Assistant Professor am Dept. of German an der University of California-Berkeley (3 SWS)
  • Winter 2006–2007 Visiting Scholar am Interdisciplinary Humanities Center, University of California, Santa Barbara
  • Sommer 2007 Gastdozentin im Bereich „Literarische Kultur“ an der Leuphana Universität Lüneburg
  • 10/2007-5/2008 Visiting Scholar im Comparative Literature Program der University of Texas at Austin
  • 01-12/2009 Gastprofessorin am Dept. of Germanic Languages, University of California, Los Angeles (7 SWS)
  • 01-9/2010 Gastwissenschaftlerin am Zentrum „Geschichte der Gefühle“ des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung in Berlin
  • 7-8/2013 Lehrtätigkeit an der Stellenbosch University/Südafrika
  • 7-8/2014 Lehrtätigkeit an der Stellenbosch University/Südafrika
  • 10/2010-9/2015 Professorin auf Zeit für Neuere deutsche Literatur (17. bis 21. Jahrhundert) sowie assoziiertes Mitglied des Centers for History of Science an der Universität Gent
  • 11/2015-3/2016 „Interdisziplinäre und internationale Klara Marie Faßbinder-Gastprofessur Rheinland-Pfalz“, Universität Koblenz-Landau
  • Seit 10/2015 Gastprofessorin für Neuere deutsche Literatur an der Universität Gent
  • Seit 3/2017 Hochschulprofessorin für Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Neuere deutsche Literatur an der Pädagogischen Hochschule Linz

Stipendien und Auszeichnungen

  • 1995–1997 Kollegiatin des DFG-Graduiertenkollegs „Geschlechterdifferenz & Literatur“ an der LMU München
  • 1996–1997 Dissertationsstipendium „Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an den Hochschulen in Bayern“
  • 1998 Druckkostenfinanzierung für „Angst und Geschlechterdifferenzen“ in der Reihe „Ergebnisse der Frauenforschung“ des Metzler Verlags durch die Freie Universität Berlin
  • 8/2003–7/2004 Feodor Lynen-Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung (German Dept., University of California, Berkeley)
  • 8/2004–7/2006 Forschungs-Stipendium des Schweizerischen Nationalfonds.
  • 12/2006–2/2007 Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung im Rahmen des Nachkontaktprogramms für Feodor Lynen-Stipendiaten (Centre f. Interdisciplinary Humanities, University of California, Santa Barbara)
  • 2007 Druckkostenfinanzierung für „Zerreissproben/Double Bind. Familie und Geschlecht in der deutschen Literatur des 18. und des 19. Jahrhunderts“ durch den Schweizerischen Nationalfonds
  • 2008 Druckkostenfinanzierung für „Maternale Moderne. Männliche Gebärphantasien zwischen Kultur und Wissenschaft (1890–1933)“ durch die Alexander von Humboldt-Stiftung
  • 1994–2010 Zahlreiche Reisestipendien, u.a. von DFG, SNF, MLA, GSA, ACLA, DAAD.
  • 2010 DAAD-Stipendium „zur Rückgewinnung deutscher Wissenschaftler aus dem Ausland“
  • 4/2010 Aufnahme in das Förderprogramm ‚ProProfessur‘ der fünf hessischen Universitäten „für hervorragend qualifizierte Wissenschaftlerinnen“
  • 2014 Druckkostenfinanzierung für den Band „Zwischen Demontage und Sakralisierung: Revisionen des Familienmodells in der europäischen Moderne (1880-1945)“ durch die Alexander von Humboldt-Stiftung
  • 2015 Interdisziplinäre und Internationale Klara Marie Faßbinder-Gastprofessur Rheinland Pfalz

Wissenschaftliche Veranstaltungen

  • 1998: Psychoanalyse in der modernen Literatur. Symposium an der Universität Bamberg, Juni. (Organisation und Durchführung, zusammen mit Thomas Anz); Ausstellung von Dokumenten und Photographien, begleitend zum gleichnamigen Symposium an der Universität Bamberg, Juni. (Konzeption und Durchführung, unter Mitarbeit von Studierenden der Universität Bamberg)
  • 1998: FamilienBande. Geschlechterrollen in familiären Beziehungen in der deutschen Literatur. Ringvorlesung, Mai–Juli, Universität Bamberg. (Organisation; Moderation, zusammen mit Ingrid Bennewitz und Thomas Anz)
  • 1999: Geschlechterdifferenz und Mediävistik. Eine Bilanzierung nach Butler und Laqueur. Bamberger Mediävistisches Kolloquium, Organisation und Leitung: Ingrid Bennewitz (Universität Bamberg) und Ingrid Kasten (FU Berlin), März, Universität Bamberg. (Panel Chair)
  • 2003: leben schreiben. Autobiographisches Erzählen in Geschichte und Literatur, Tagung, 20.–22. März 2003, Universität Bern. Eine Veranstaltung des Interdisziplinären Zentrums für Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Bern (IZFG). (Chair des Panels „Das Geschlecht der Biographie“)
  • 2004: Kolloquium mit Thomas Laqueur zu seinem Buch „Solitary Sex“, 5. April 2004, German Department, University of California, Berkeley/USA (Organisation, Panel Chair u. Commentator)
  • 2008: Aesthetic Physiologies: The Avant-Garde and Life Sciences. Special Session mit 3 Vorträgen u. Kommentar am 28.12.2008, MLA Convention, 27.–30. Dezember 2008, San Francisco/USA (Co-Organisation, Panel Chair u. Commentator)
  • 2009: „Thinking Hearing – The Auditory Turn in the Humanities“, Konferenz, org. von Veit Erlmann, 2.-4. Oktober 2009, University of Texas at Austin (Panel Chair)
  • 2009: „Sweet Terror“: The Idea of Violence from the French Revolution to 1848. Special Session mit 4 Vorträgen und Kommentaren. 33. Annual GSA Conference, 8.-11. Oktober 2009, Washington, D.C. (Panel Chair)
  • 2010: Emotional Styles – Communities and Spaces, Workshop 22-24. Juli, Forschungsbereich „Geschichte der Gefühle“, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin (Panel Chair)
  • 2010: Investigating the Creation of Knowledge on Emotions – Approaches from Conceptual History and History of Science. Panel, 13th Annual HPSCG Conference on the History of Concepts „Conceptual History: Concepts, Metaphors, and Discourses, 16.-18. September, Moskau/Russland (Co-Organisation m. M. Pernau, MPIB Berlin)
  • 3/2012: Familie und Moderne /Family and Modernity. Internationale Konferenz, 15.-16. März, London (Initiatorin; org. in Zusammenarbeit m. Frank Krause, Goldsmith College u. Godela Weiss-Sussex, University of London).
  • 3/2012: Momentaufnahmen. Berliner Literatur und Kultur 23 Jahre nach dem Mauerfall, Workshop, 24. März, Freie Universität Berlin (Initiatorin, org. in Zusammenarbeit m. J. Konst u. O. Stoychuk, Freie Universität Berlin sowie  M. Van Liefde u. S. Gobyn, UGent).
  • 10/2012: Remembering Christa Wolf: With One Voice? Christa Wolf’s Poetics of Anxiety and Trauma before and after 1989, 5. Oktober, Panel auf der 36. Annual German Studies Association Conference (Initiatorin, org. in Zusammenarbeit m.  S. Rinner), Milwaukee.
  • 1/2013: Experience of Violence.  War Time Literature and the Mediation of Emotions in the 17th and 18th Century. Doctoral Workshop m. Mary Favret  (org. mit C. van der Haven)
  • 3/2013: Writing in Motion. Traveling – Tourism – Transculturalism. Int. Doctoral Workshop mit der Schriftstellerin Felicitas Hoppe  (org. mit S. Decock, G. Martens)
  • 10/2013: ‚Felicitas Hoppe‘s Transgressions of Boundaries‘, Panel mit 4 Vorträgen und Kommentaren, German Studies Association Conference,  Denver, Colorado, USA (Initiatorin und Organisatorin)
  • 5/2014: ‚History and Feeling’: The Cultural History of Emotions. Int. Doctoral Workshop mit dem Historiker Jan Plamper (Goldsmiths College/ Zentrum “Geschichte der Gefühle” Max Planck Institut f. Bildungsforschung, Berlin)  (Initiatorin; org. in Zusammenarbeit m. C. van der Haven, G. Martens)
  • 2/2015: ‚Big Emotions – Strong Affects‘. Workshop im Rahmen des gleichnamigen U4-Projekts der Universitäten Gent, Göttingen, Groningen, Uppsala (m. G. Martens, S. Winko, A. Schonlau, T. Köppe u.a.)
  • 4/2015:‘Ecocriticism in the Anthropocene’. Int. Doctoral Workshop mit Gabriele Dürbeck (Universität Vechta), Ghent University (Initiatorin; org. in Zusammenarbeit m.  B. Biebuyck, S. Craps, P. Schoentjes)
  • 1/2016: ‚Konzepte von Ehre und Anerkennung aus gender- und diversitätstheoretischer Perspektive‘. Internationaler Workshop im Rahmen der “Interdisziplinären und internationalen Klara Marie Faßbinder-Gastprofessur Rheinland-Pfalz”, 14. Januar 2016, Campus Koblenz (Initiatorin und Organisatorin)
  • 10/2016: ‚Konzepte der Anerkennung aus interkultureller Perspektive‘. Panel, org. für die 2. Konferenz der ‚Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft‘, Fokus: Wertediskurs, Multikulturalismus, 7. Oktober 2016, Universität Vechta (Org., Panel Chair)

Vorträge

  • Seit 1996 zahlreiche Einladungen zu Vorträgen in Deutschland, verschiedenen europäischen Ländern, in den USA und in Südafrika, u.a. in  Berlin, Hamburg, Freiburg, Konstanz, Brüssel, Luxemburg, London, Rom, Aalborg, Odense, Wien, Dublin, Bern, Warschau, Moskau, Berkeley, Chicago, Los Angeles, Greensboro, Princeton, Madison-Wisconsin, Santa Barbara, Washington, Milwaukee, Cambridge, Nashville, Oxford, Stellenbosch.

Internationale Gutachter- und Gremientätigkeit

  • Seit 2005 Peer Reviewer für diverse Fachzeitschriften (Europa, USA, Israel, Südafrika)
  • Seit 2009 Gutachterin für verschiedene wissenschaftliche Institutionen, Förder- und Forschungsorganisationen (Deutschland, Schweiz, Österreich, USA)
  • Seit 2011 zweite Vorsitzende von FrideL e.V. Frauen in der Literaturwissenschaft
  • Seit 2012 Gutachterin für „Tenure Review“ bzw. „Promotion Review“ an verschiedenen University Departments (USA, GB, Irland)
  • Seit 2013 Mitglied im International Advisory Board von „Sprachkunst. Beiträge zur Literaturwissenschaft“ (Periodikum der Österreichischen Akademie der Wissenschaften)
  • Seit 2017 Mitglied im International Editorial Board der Reihe „Frauen – Literatur – Wissenschaft“ des Verlags Frank & Timme, Berlin
Advertisements